Good bye, and thanks for the fish!

Liebe Studierende,

wir möchten an dieser Stelle bestätigen, dass wir, ing+, bei der kommenden Hochschulwahl nicht antreten werden. Leider hat das Ausscheiden einiger langjähriger Aktiven so große Lücken hinterlassen, dass wir in diesem Jahr keine ausreichende Besetzung für eine Wahlliste mehr zustande bringen konnten.

Wir möchten uns an dieser Stelle für euer Vertrauen in den vergangenen Jahren bedanken, in denen sehr viele von euch uns bei den Hochschulwahlen ihre Stimme gegeben haben. Wir haben das Gefühl, dass wir dank euch in der Hochschulpolitik der TU Darmstadt etwas bewegen konnten. Das Studierendenparlament war zu Beginn unserer hochschulpolitischen Arbeit festgefahren. In aus Prinzip ausgetragenen Kleinkriegen zwischen dem AStA und der Opposition fanden offene Diskussionen und eine inhaltliche Prüfung der Vorschläge aus dem anderen Lager praktisch nicht statt. In den vielen Jahren, die wir in der Opposition gearbeitet haben, war es uns immer wichtig, konstruktiv an alle Vorschläge heranzugehen und wir hoffen, dass diese Kultur unser Wirken im Studierendenparlament überdauert. In der Universitätsversammlung und im Senat ist es gelungen, die gemeinsamen Interessen aller Studierenden in den Vordergrund und die politischen Differenzen in den Hintergrund zu stellen. Für die konstruktive Arbeit bedanken wir uns auch bei den anderen Listen, die tatkräftig mit uns gemeinsam der Stimme der Studierenden Gehör verschafft haben.

Abschließend möchten wir explizit darauf hinweisen, dass es keinen „Nachfolger“ von ing+ gibt. All jene, die uns in der Vergangenheit als Alternative zu den Listen, die den AStA stellten, gewählt haben, bitten wir, sich gründlich zu informieren, wem sie in diesem Jahr ihre Stimme geben können! Gerade in Zeiten von Brexit, Trump, AfD und alternativen Fakten ist es leider auch an der TU wichtig, genau zu hinterfragen, wer die eigenen Interessen vertritt.

Auf Wiedersehen,
euer ing+